Interoute zeigt: Mehr als 4,1 Millionen Visits auf UEFA.com während des Wochenendes des Champions League Finales

Berlin, 06. Juni 2017 – Interoute, Eigentümer und Betreiber einer globalen Cloud-Service-Plattform und eines der größten Netzwerke Europas sowie ICT-Provider der UEFA, veröffentlicht Zahlen zu den Visits auf UEFA.com. Über das Wochenende, an dem sich Juventus Turin und Real Madrid im Champions League-Finale gegenüberstanden, erfolgten auf der Website 4.117.620 Visits. Der Spitzenwert im Datenverkehr wurde um 23.00 Uhr MEZ verzeichnet, als Spielstatistiken, Höhepunkte des Spiels, Spielerinterviews sowie Aufzeichnungen der Siegesfeier veröffentlicht wurden. 
 
Im Vergleich zum letztjährigen Champions League-Finale, das 2.520.602 Visits auf UEFA.com verzeichnete, erreichte das diesjährige Endspiel sogar 2.641.515 Besucher. Auch stiegen die Aufrufe über Mobilgeräte aufgrund der wachsenden Smartphone-Verbreitung in der Bevölkerung von 68 Prozent 2016 auf 73 Prozent im Jahr 2017 deutlich.
 
Die am häufigsten aufgerufenen Video-Highlights zeigten Ronaldos Reaktion auf den Sieg sowie Sergio Ramos beim Stemmen des Pokals. In der Woche des Spiels suchten viele Fans zusätzliche Informationen zum Austragungsort, die Logistik sowie die Spieleraufstellung. Deshalb waren die beiden Seiten mit Hintergrundinformationen Juventus and Real Madrid face final showdown und Champions League Final: Guide to Cardiff die am häufigsten besuchten .
 
Den meisten Datenverkehr machte dabei China aus.
 
Mark Lewis, Executive Vice President, Products & Development bei Interoute kommentiert „Der Trend geht weiter in Richtung Aufrufe über zwei Bildschirme. Viele Zuschauer nutzen verstärkt das Internet als Ergänzung zum Erlebnis des Life-Events. Um jedoch sicherzustellen, dass Fans die Inhalte ohne jegliche Verzögerung genießen können, benötigen Anbieter für ihren Webcontent eine solide ICT-Infrastruktur als Basis. Die UEFA verlässt sich hierbei auf die sichere und skalierbare Networked Cloud von Interoute, die auch hohe Nachfragespitzen bewältigen kann und somit eine positive Nutzererfahrung für Fans auf der ganzen Welt sicherstellt. Da digitale Nutzererfahrung weltweit von zunehmender Bedeutung ist, sind geringe Latenzen und eine belastbare Infrastruktur unentbehrlich. Unternehmen, die auf die Bedürfnisse der Online-First-Generation vorbereitet sind, werden zweifelsohne die Marktführung übernehmen.“